Logistik

Alles über Lagerumschlagshäufigkeit: Berechnung, Bedeutung und Optimierung

Einführung in die Lagerumschlagshäufigkeit

Definition von Lagerumschlagshäufigkeit

Die Lagerumschlagshäufigkeit ist eine betriebswirtschaftliche Kennzahl, die angibt, wie oft der gesamte Lagerbestand eines Unternehmens innerhalb eines bestimmten Zeitraums, typischerweise eines Jahres, durch den Verkauf umgesetzt bzw. erneuert wird. Diese Kennzahl ist entscheidend, um die Effizienz des Lagermanagements zu bewerten und gibt Aufschluss darüber, wie gut ein Unternehmen seine Ressourcen nutzt. Die Optimierung der Lagerumschlagshäufigkeit ist daher ein kritischer Aspekt des modernen Supply Chain Managements.

Warum ist die Lagerumschlagshäufigkeit wichtig für Unternehmen?

Die Lagerumschlagshäufigkeit ist aus mehreren Gründen von entscheidender Bedeutung für jedes Unternehmen, das Produkte lagert, weiterverarbeitet und verkauft:

  • Kapitalbindung reduzieren: Je schneller ein Unternehmen seinen Lagerbestand umschlagen kann, desto weniger Kapital ist in unverkauften Waren gebunden. Dies verbessert die Liquidität und ermöglicht es dem Unternehmen, das freigesetzte Kapital zu investieren.
  • Lagerkosten senken: Hohe Lagerumschlagshäufigkeiten sind oft mit niedrigeren Lagerhaltungskosten verbunden, da weniger Raum und weniger Ressourcen für die Lagerhaltung benötigt werden.
  • Frische und Qualität sicherstellen: In Branchen wie Lebensmittel und Mode, wo die Produkte einem schnellen Verfall oder Wechsel unterliegen, hilft ein hoher Lagerumschlag, die Frische und Relevanz des Angebots zu bewahren.
  • Kundenbedürfnisse besser erfüllen: Eine effiziente Lagerumschlagshäufigkeit sorgt dafür, dass Produkte tatsächlich verfügbar sind, wenn sie nachgefragt werden. Die Kundenzufriedenheit wird sichergestellt und das Risiko von “out of stock” verringert.
  • Marktanpassungsfähigkeit: Unternehmen mit einem schnellen Lagerumschlag sind agiler. Sie können schneller auf Marktveränderungen reagieren. Sie können neue Trends aufgreifen und ihre Produktlinien entsprechend anpassen, ohne veraltete Bestände managen zu müssen.

Wie berechnet man die Lagerumschlagshäufigkeit?

Die Formel zur Berechnung der Lagerumschlagshäufigkeit

Die Lagerumschlagshäufigkeit wird durch die folgende einfache Formel ermittelt:

  • Umsatz: Der Umsatz beschreibt den Gesamtwert der im betrachteten Zeitraum verkauften Waren. In manchen Fällen wird anstelle des Umsatzes die "Kosten der verkauften Waren" verwendet, um eine genauere Einschätzung der sog. Wareneinsatzkosten zu erhalten.
  • Durchschnittlicher Lagerbestand: Dieser wird berechnet, indem man den Wert des Lagerbestandes am Anfang des Zeitraums zum Wert am Ende des Zeitraums addiert und das Ergebnis durch zwei teilt. Es kann auch sinnvoll sein, einen kürzeren Zeitraum bspw. einen monatlichen oder vierteljährlichen Durchschnitt zu nutzen, wenn die Lagerbestände stark schwanken.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Berechnung mit Beispielen

Die folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitungen zeigen, wie man die Lagerumschlagshäufigkeit in verschiedenen Unternehmenskontexten berechnet und interpretiert. Die Anpassung dieser Berechnung an die individuellen Umstände und Branchenstandards ist wichtig für eine genaue Analyse und erfolgreiche Lagerverwaltung.

Beispiel 1: Einzelhandelsgeschäft

Das Ergebnis bedeutet, dass das Einzelhandelsgeschäft seinen gesamten Lagerbestand etwa 5,56 Mal im Jahr umsetzt.

Beispiel 2: Produktionsunternehmen

  • Kosten der verkauften Waren: 1.200.000 Euro.
  • Monatliche Lagerbestände: Januar: 150.000 Euro, Februar: 130.000 Euro, ..., Dezember: 140.000 Euro.
  • Durchschnittlicher Lagerbestand: Durchschnitt der monatlichen Bestände über das Jahr.

Berechnen wir den durchschnittlichen Lagerbestand durch das Zusammenzählen aller monatlichen Bestände geteilt durch 12:

image-20240510-082706.png

Das bedeutet, das Produktionsunternehmen  seinen Lagerbestand etwa 8,57 Mal im Jahr umsetzt, was auf eine effiziente Lagerverwaltung und schnelle Produktionszyklen hinweist.

Die Bedeutung der Lagerumschlagshäufigkeit

Wie beeinflusst die Lagerumschlagshäufigkeit die Unternehmenseffizienz?

Die Lagerumschlagshäufigkeit ist ein wesentlicher Indikator für die Effizienz der Lagerverwaltung und hat damit direkte Auswirkungen auf die finanzielle Gesundheit und operative Leistungsfähigkeit eines Unternehmens. Eine hohe Umschlagshäufigkeit deutet darauf hin, dass ein Unternehmen seine Lagerbestände effektiv verwaltet. Das führt zu verschiedenen positiven Effekten:

  • Verbesserte Cashflow-Position: Durch schnelleren Verkauf der gelagerten Waren wird das gebundene Kapital reduziert, wodurch die Liquidität des Unternehmens verbessert und Mittel für andere betriebliche Investitionen oder zur Schuldentilgung freigesetzt werden.
  • Geringere Lagerkosten: Ein schneller Umschlag verringert die Kosten, die mit der Lagerung von Produkten verbunden sind, einschließlich Mieten, Versicherungen und Verderb. Dies führt zu einer Reduktion der Gesamtbetriebskosten.
  • Minimierung von Verlusten durch Abschreibungen: Produkte, die schnell umgeschlagen werden, sind weniger wahrscheinlich überaltert oder veraltet, was insbesondere in schnelllebigen Branchen wie Technologie oder Mode von Vorteil ist.

Vergleich der Lagerumschlagshäufigkeit in verschiedenen Branchen

Die Lagerumschlagshäufigkeit kann stark variieren, abhängig von der Art der Branche, den Produkten und der Marktdynamik. Ein Branchenvergleich bietet eine wichtige Orientierung, um die eigene Lagerumschlagshäufigkeit zu bewerten:

  • Einzelhandel: Im Einzelhandel, insbesondere bei verderblichen Gütern wie Lebensmitteln, ist eine hohe Lagerumschlagshäufigkeit entscheidend, um die Frische der Produkte zu gewährleisten. Supermarktketten streben oft hohe Umschlagraten an, um Produktverluste zu minimieren und die Frische zu maximieren. Eine verlässliche und vorausschauende Planung des Wareneingangs ist eine Grundvoraussetzung dafür.
  • Modeindustrie: In der Modebranche, wo Trends schnell wechseln, ist ein hoher Lagerumschlag ebenfalls erfolgskritisch, um Abschreibungen auf nicht mehr gefragte Waren zu vermeiden und um auf neue Trends reagieren zu können.
  • Schwerindustrie: In Industrien wie dem Maschinenbau oder der Stahlproduktion kann die Lagerumschlagshäufigkeit niedriger sein, da die Produkte oft eine längere Herstellungszeit haben und aufgrund von Projektspezifikationen und Auftragsfertigung angepasst werden. Dennoch muss vor allem in der Wareneingangsplanung darauf geachtet werden, dass Lagerflächen nicht überlaufen oder entscheidende Produktionsteile fehlen, um Folgeprozesse nicht zu gefährden.
  • Pharmaindustrie: In der Pharmabranche ist die Umschlagshäufigkeit oft mittelhoch, da sowohl die Notwendigkeit besteht, kritische Medikamente schnell verfügbar zu machen, als auch strenge Regulierungen bezüglich Lagerung und Haltbarkeit beachtet werden müssen.

Optimierung der Lagerumschlagshäufigkeit

Best Practices zur Verbesserung der Lagerumschlagshäufigkeit

Im folgenden werden einige bewährte Methoden präsentiert, die Unternehmen anwenden können, um ihre Lagerumschlagshäufigkeit zu optimieren:

  • Just-In-Time Lieferungen: Durch die Reduzierung der Lagerbestände und die Synchronisierung der Lieferungen mit der Produktionsnachfrage können Unternehmen ihre Lagerkosten minimieren und gleichzeitig die Effizienz steigern.
  • Verbesserte Nachfrageprognosen: Die Nutzung fortschrittlicher Analysetools zur genaueren Vorhersage der Kundennachfrage kann dazu beitragen, Überbestände zu vermeiden und die Lagerumschlagsrate zu erhöhen.
  • Automatisierung des Lagermanagements: Moderne Lagerverwaltungssysteme (WMS) können dabei helfen, den Lagerbestand effizienter zu verwalten, die Lagerzeit zu verkürzen und die Produktivität zu steigern.
  • Diversifikation der Lieferanten und kürzere Beschaffungszyklen: Durch die Arbeit mit mehreren Lieferanten und die Optimierung der Beschaffungszeiten können Unternehmen die Flexibilität erhöhen und die Risiken von Lagerengpässen reduzieren.
  • Regelmäßige Überprüfung und Anpassung des Lagerbestands: Unternehmen sollten regelmäßig ihren Lagerbestand überprüfen und anpassen, um sicherzustellen, dass er den aktuellen Marktanforderungen entspricht.

Innovative Strategien und Technologien

Um die Lagerumschlagshäufigkeit zu erhöhen, können Unternehmen auf eine Reihe innovativer Strategien und Technologien zurückgreifen, die darauf abzielen, Effizienz und Genauigkeit im Lagermanagement zu steigern:

  • Einsatz von RFID-Technologie: Radiofrequenz-Identifikation (RFID) ermöglicht eine schnellere und genauere Erfassung von Lagerbewegungen. Durch die automatische Identifizierung und Lokalisierung von Artikeln im Lager können Unternehmen ihre Bestände in Echtzeit aktualisieren und die Bestandskontrolle verbessern.
  • Drohnentechnologie für Inventurprozesse: Der Einsatz von Drohnen für die Inventur kann die Zeit, die für die Bestandsaufnahme benötigt wird, erheblich reduzieren und gleichzeitig die Genauigkeit erhöhen. Drohnen können schwer zugängliche Bereiche erreichen und die Sicherheit bei der Bestandsaufnahme verbessern.
  • Erweiterte Analysen und maschinelles Lernen: Durch den Einsatz fortschrittlicher Analytik können Unternehmen Muster und Trends in ihren Verkaufsdaten erkennen, die zur Optimierung der Lagerbestände genutzt werden können. Maschinelles Lernen kann dazu beitragen, die Nachfrageprognosen zu verfeinern und die Lagerumschlagshäufigkeit durch präzisere Bestellvorgänge zu verbessern.
  • Optimierung des Wareneingangs: Moderne Software-Lösungen für das Lieferantenmanagement und Zeitfenster-Management steigern die Transparenz über den Warenfluss und helfen, die Lücke zwischen Bestellung Liefer-Avisierung zu schließen. Damit werden Folgeprozesse in der Produktion und Auslieferung an Kunden verlässlich planbar. Wertvolle Lagerplätze werden gespart.

Fazit

Die Lagerumschlagshäufigkeit ist eine entscheidende Kennzahl, die nicht nur Aufschluss über die Effizienz des Lagermanagements gibt, sondern auch direkten Einfluss auf die finanzielle Gesundheit eines Unternehmens hat. Sie hilft dabei, Kapitalbindung zu reduzieren, Lagerkosten zu senken und die Marktanpassungsfähigkeit zu erhöhen.

Ein Unternehmen, das seine Lagerumschlagshäufigkeit kontinuierlich analysiert und optimiert, kann nicht nur Verluste durch veraltete oder überlagerte Produkte minimieren, sondern auch die Kundenzufriedenheit durch eine verbesserte Warenverfügbarkeit steigern. Branchenvergleiche zeigen jedoch, dass es keine einheitliche „optimale“ Lagerumschlagshäufigkeit gibt, da diese stark von der Art des Geschäfts und den Produkten abhängt.

Die Verbesserung der Lagerumschlagshäufigkeit erfordert eine ganzheitliche Strategie. Bewährte Methoden wie digitale Wareneingangsplanung, Just-In-Time-Lieferungen, verbesserte Nachfrageprognosen und automatisiertes Lagermanagement bieten hierbei wertvolle Unterstützung. Innovative Technologien wie RFID, Drohnen und erweiterte Analysen können die Effizienz und Genauigkeit des Lagermanagements weiter steigern.

Letztendlich hängt der Erfolg einer höheren Lagerumschlagshäufigkeit von der Fähigkeit eines Unternehmens ab, seine Prozesse regelmäßig zu überprüfen, flexibel auf Marktveränderungen zu reagieren und innovative Strategien zu nutzen. Ein effizienteres Lagermanagement führt zu besseren Ergebnissen, steigert die Wettbewerbsfähigkeit und trägt zur nachhaltigen Verbesserung der Unternehmensleistung bei.

Über den Autor

FAQs

Herunterladen

Erfolge unserer Kunden

No items found.
Weitere Erfolgsgeschichten

Beiträge, die Ihnen gefallen könnten

Alle Beiträge
TardeLink Logo
tick
Sofortige Steigerung der Produktivität ihrer Logistik
tick
Transparenz & Verlässlichkeit für das gesamte Unternehmen
tick
Übergang zu einer proaktiven Logistik
tick
60 Tage Geld-zurück-Garantie